Viernheimer Kutschengilde e.V.
Viernheimer Kutschengilde e.V.

News

An dieser Stelle finden Sie regelmäßig aktuelle News und Informationen.

Ältere News finden Sie im Archiv.

Videos unserer Veranstaltungen, Ausflüge und von Turnieren findet ihr auch immer wieder auf unserem Youtube Kanal

Schaut doch mal vorbei!

Fahrkurs 2015 erfolgreich zu ende gebracht !

Fahrkurs von Manfred Birk äußerst erfolgreich !

 

Die letzten zehn Wochen war für die Protagonisten im Fahrkurs der Kutschengilde volles Programm angesagt.

Unter Leitung von Trainer Manfred Birk wurden die Fahrschüler fit gemacht für den Umgang mit den Pferden und Wagen.

Mehrere Schüler legten den Basispass und verschiedene Fahrabzeichen ab.

Eine bunte Mischung aus interessierten Amateuren, angehenden Beifahrern aber auch ambitionierte neue Turnierstarter bildeten den Rahmen der Fahrgruppe. Für die Schüler unter ihnen kam der vorweihnachtliche Schulstress noch zum Prüfungsstress der Fahrschule hinzu. Die jüngste Teilnehmerin war Iljana Altersberger. Mit gerade mal 9 Jahren erledigte sie die Prüfungen mit Bravour ! Geschirrkunde, Anatomie, Ethik der Tierhaltung, Giftpflanzen sind nur ein paar wenige Auszüge aus dem Programm das es zu lernen galt. Die praktische Ausbildung am Gespann nach der Fahrlehre von Benno von Achenbach bildete den zweiten Teil der Ausbildungsskala. Das Resumee der prüfenden Richter Holger Nass und Martin Röske am Prüfungstag adelte den nervösen Fahrlehrer Manfred Birk und seine Arbeit. "Noch in keinem Fahrkurs den er als Richter geprüft hat konnte er ein so hohes Wissens- und Leistungsniveau feststellen wie in diesem Kurs." so der Richter Martin Röske. Er vergab denn auch die höchste jemals von ihm für einen Fahraspiranten vergebene Wertnote von 8,5 an Sophie Sombecki. Die stolzen Eltern wurden denn auch direkt zu einer Siegesfeier genötigt. Am Fahrkurs erfolgreich teilgenommen haben: IljanaAltersberger, Sophie Sombecki, Niklas Stecher, Elena Kreidler, Alexandra Hilsheimer, Thilo Brandt, Nadine Falkenstein, Björn Andres, Tim Riegraf und Stephan Blaeß. Wir gratulieren allen Teilnehmern recht herzlich und bedanken uns bei unserem Sportwart Manfred Birk für die tolle Arbeit.

                                                                                                                                                            AB

Kutschengilde Weihnachtsmarkt 2015

 

Die dritte Auflage des Kutschengilde Weihnachtsmarkts fand dieses Jahr wieder auf dem Vereinsgelände der Kutschengilde Viernheim statt.

Die weihnachtlich geschmückten Buden und Stände wurden wie in den letzten Jahren von Familie Adler betrieben. Bei Lachs vom Holzbrett, Kartoffelpuffer und Spießbraten gaben sich die Mitglieder und Freunde der Kutschengilde ein Stelldichein.

Die Jugendgruppe um Anja Chladek führte ein Theaterstück auf, in dessen Verlauf sich die Weihnachtsbräuche untereinander stritten wer denn jetzt der wichtigste Brauch sei. 

Der Weihnachtsmann, wieder mal hervorragend gemimt von Andreas Stecher, kam mit der Kutsche zur Bescherung und wurde natürlich mit viel Hallo empfangen. Die reichhaltige Tombola sorgte dafür das alle Lose verkauft wurden und die Gäste mit vielen kleinen und großen Gewinnen nach Hause gingen.

Zum Ausklang des Abends ga es noch weihnachtliche Rockmusik. Live von AMP

 

Team Weber bei der Hengstparade 2015

 

Das Team Weber nahm in diesem Jahr mit einem Zweispänner bei der Hengstparade in Marbach teil.

Im Schauprogramm wurde ein kombiniertes Hindernisfahren im Parallelparcours im KO-System gefahren. 8 Gespanne traten gegeneinander an. Unter den Teilnehmern auch Fredrik Persson aus Schweden. Außerdem wurde eine Quadrille mit 20 Zweispännern gefahren.

 

Anreise war am Dienstag, 22. September. Nachmittags Training. Mittwoch, 23. September war die Hauptprobe mit ca. 3000 Zuschauern.

Am 27. September war die erste Hengstparade mit ca. 10.000 Zuschauern bei schönem Wetter. Im kombinierten Hindernisfahren konnte das Team Weber den Sieg im Finale gegen Fredrik Persson herausfahren. Im Anschluss wurde die Quadrille gefahren, die bei den Zuschauern sehr gut ankam.

 

Am 03. und 04. Oktober fanden dann die weiteren Hengstparaden statt. Auch am 03. Oktober siegte das Team Weber in Hindernisfahren vor ebenfalls ca. 10.000 Zuschauern. Am 04. Oktober wurden dann die Teilnehmer gewechselt, so dass die Webers nur an der Quadrille teilnahmen. Da das Wetter am Sonntagmorgen regnerisch war, kamen nur ca. 6000 Zuschauer zur letzten der 3 Hengstparaden.

Zwei mal Bronze in Biblis

 

Dietrich Chladek, Jana Chladek, Christian Hechler, Manfred Birk und Alexander Monnard von der Viernheimer Kutschengilde waren am vergangenen Wochenende auf dem Fahrturnier in Biblis am Start.

Jan Chladek startete bei der Einspänner Pony Prüfung Klasse M in der Wertung der Hessischen Jugendmeisterschaften.

Die Dressur am Freitag verlief für Jana und ihrem neuen Pony Daylights Charme mit Rang 13 und 58,67 Strafpunkten noch verhalten. Im Gelände konnte das Team sich aber auf dem zweiten Rang platzieren was nach dem abschliessenden Kegelfahren und 4,57 Strafpunkten für den siebten Platz in der Kombination reichte. Jana erhielt die Bronzemedaille der Hessischen Jugendmeisterschaften 2015. Ebenfalls erfolgreich unterwegs war Manfred Birk in der Vierspänner Pony Wertung der Klasse S.

Der Fahrsportroutinier der Kutschengilde war mit seinen Ponys Blue Stone Yukon, Dancer, Gila und Newry unterwegs.

Die Dressur beendete er mit 59,60 Strafpunkten und zeigte sich recht zufrieden. Das Hindernisfahren gestaltete er äusserst spannend. Erst das letzte Kegelpaar bescherte ihm ein Bällchen und somit drei Strafpunkte. Kombiniert ergab das mit dem ordentlichen sechsten Platz im anspruchsvollen Gelände Rang 5. Als hessischer Fahrer erreichte er auf dem Siegerpodest der Hessischen Vierspänner Pony Fahrer den Bronzerang. Manfred war sehr stolz es endlich mal in die Siegerränge der Hessischen Meisterschaften geschafft zu haben. Christian Hechler begann den Freitag mit einem ordentlichen zehnten Platz in der Dressur der Zweispänner Ponys in der Klasse M. Mit 55,87 Strafpunkten erreichte er mit Lissy und Ralan den Norweger Ponys eine gute Ausgangsbasis für Gelände und Hindernisfahren.

Im Gelände gewohnt stark lies Christian dann nichts anbrennen und fuhr in einer tollen Fahrt auf Rang 1.

Beim abschliessenden Kegelfahren musste er dann leider 13,08 Strafpunkte hinnehmen was ihn in der Kombination auf Rang 11 zurück warf.

Alexander Monnard erwischte keinen guten Tag in der Dressur. Seine Pferde Captain Nemo und Gommes erreichten in der Klasse M Prüfung einen einundzwanzigsten Platz mit 66,13 Strafpunkten. Im Gelände lief es dann aber wieder rund es reichte für einen zwölften Platz. Beim Hindernisfahren konnte er mit 6,96 Strafpunkten diesen Rang bestätigen und erreichte in der Kombination Rang 11.

Einen glänzenden Start erlebt Dietrich Chladek mit Cheyenne und Lou Bega in der Dressur. Mit Wertnote 48.93 schob er sich auf Rang zwei der laufenden Prüfungen.

Hoch ambitioniert startete er dann in die Geländeprüfung die er auch in rasanter Fahrt hinter sich brachte. Leider stellte sich am Ende der Prüfung heraus das er im Hindernis fünf das letzte Tor in der falschen Richtung durchfahren hatte. Da sein Beifahrer ihn auch nicht darauf aufmerksam machte verließ er das Hindernis ohne den Fehler zu korrigieren und wurde folgerichtig eliminiert.

Da tröstete auch der vierte Platz im Kegelfahren am Sonntag nicht darüber hinweg das durch diese Unachtsamkeit der Zweite Platz in der Kombinierten Wertung vermasselt wurde. Den beiden Fahrsporthelden Chladek / Brandt in Fachkreisen auch Old man company genannt wurde geraten sich dem betreuten Fahren für ältere Mitbürger anzuschließen oder zumindest nicht mehr ohne Betreuung eigene Wege im Gelände festzulegen.....

Es bleibt noch zu erwähnen das das Viernheimer Team von vielen Schlachtenbummlern begleitet wurde die den Saisonabschluss nutzten um mit ihren Fahrsportlern ein schönes Wochenende zu verbringen.

Die Gelegenheit wurde auch genutzt um ein eigens dafür angeschafftes Aufenthaltszelt in Betrieb zu nehmen.

So wurden drei tolle Abende mit allerlei neuen Anekdoten verbracht.

Das Fahrsportwochenende klang dann im Vereinsheim "la carrozza" bei Pizza und Wein in geselliger Runde aus.

 

 

Zweiter Platz für Jens Chladek in Ichenheim

 

Am letzten Augustwochende in diesem Jahr ging es für Jens Chladek zum letzten Turnier der Saison. Mit seinem Ersatzpferd Cheyenn ging es zum Turnier in Ichenheim. Der Turnierstart des Fahrturniers der Klasse S verlief alles andere als optimal. In einem sehr starken Teilnehmerfeld reichte es in der Dressur nur für Platz 17. In Summe bedeutete dies bereits 11 Strafpunkte Rückstand auf den Sieger der Dressur Dieter Lauterbach. Auch für den zweiten Startet der Viernheimer Kutschengilde, Christian Hechler, reichte es nur für Platz 17 in der Dressurprüfung der Zweispänner Pony (Klasse S). Im Geländefahren lief es dagegen für beide Fahrer besser. Hechler konnte sich hier den 11 ten Platz sichern.

Jens Chladek zeigte im Gelände seine ganze Klasse. Mit fünf Bestzeiten in 6 Hindernissen gewann er die Prüfung deutlich, trotz Abwurf und Strafpunkten im ersten Hindernis. Im Anschluss an die Siegerehrung stellte Chladek, als Geländersieger, auch sein tänzerisches Talent beim "Feinripp Tanz" mit dem Vorsitzenden des Reitverein Ichenheim unter Beweis. In der kombinierten Prüfung bedeutet dies Platz 3 für ihn. Im Hindernisfahren blieb er in der vorgegebenen Zeit und ohne Abwurf. Durch diesen guten Abschluss konnte er sich in der Gesamtwertung noch Platz 2 sichern. 

Christian Hechler erreichte im Hindernisfahren Platz 17 und sicherte sich dadurch in der Gesamtwertung Platz 14.

Erfolgreiche Turnierteilnahme in Zweibrücken

 

Jens Chladek Jana Chladek, Katharina Weber, Fabienne Weber und Christian Daniel haben sich aufgemacht nach Zweibrücken auf das Landesgestüt zu den Rheinland-Pfälzischen Meisterschaften. Jens Chladek immer noch unterwegs mit seinem Ersatzpferd Lou Bega gelang ein guter Einstieg in die Dressurprüfung. Er konnte sich mit 51,467 Strafpunkten auf Rang fünf platzieren und hatte somit eine gute Ausgangsposition für den Geländetag. Katharina Weber führt ihr junges Pferd Domgöttin langsam an den Turniersport heran. Wichtig ist für sie das Pferd an Parcours und Hindernisse zu gewöhnen um dann bedächtig die Leistungen zu steigern. Mit 62,667 Strafpunkten in der Dressur ist ihr das gut gelungen. Jana Chladek am Start mit ihrem  Einspänner Pony Daylight kann noch nicht an alte Leistungen anknüpfen. Ihr Ergebnis von 73,600 Strafpunkten genügt ihren Ansprüchen nicht. "Da habe ich wohl noch einiges an Arbeit" so ihr Resumee nach der Dressur. Für Christian Daniel reichte es mit einem Dressurergebnis von 64,4 Strafpunkten für Platz 22. Ingesamt konnte er sich durch einen 11. Patz im Gelände und einen tollen sechsten Platz im Hindernisfahren noch auf Platz zeh verbessern. Mit ihrem Pferd Kara-Mira holte Fabienne Weber einen guten siebten Platz in Dressur und zeigte anschließend beim Hindernisfahren und Geländefahren ihre Klasse als Nachwuchsfahrerin und gewann beide Prüfungen. Im Gesamtergebnis bedeute dies einen sehr guten zweiten Platz.
Am Geländetag lief es für Jana Chladek besser. Ein toller vierter Platz half über die verpatzte Dressur hinweg. Ein neunter Platz beim Hindernisfahren ließ sie schließlich bis auf Rang zehn in der kombinierten Wertung vorrücken.
Katharina Weber setzte ihren eingeschlagenen Kurs fort. Mit bewusst vorsichtiger Fahrweise erreichte sie Rang 15 im Gelände und erreichte letztendlich Rang 10 in der kombinierten Wertung.


Bei Jens Chladek blitzten die alten Stärken auf. In allen 4 Hindernissen erreichte er die Bestzeit und gewann souverän die Geländeprüfung. Er rutschte damit auf den ersten Platz in der kombinierten Prüfung. Beim abschließenden Hindernisfahren lief es aber nicht rund für Jens. Drei Abwürfe kosteten ihn den Sieg und er erreichte einen natürlich trotzdem hervorragenden zweiten Platz in der kombinierten Wertung. Für Jens sind diese Ergebnisse sehr wichtig da er in der Wertung des PSJ-Cups, ein von der Pferdefachzeitschrift Pferde-Sport-Journal ausgelobter Preis, unter den ersten vier rangiert. Die Punkte aus Zweibrücken lassen da noch auf einen Sieg in der Cup-Wertung hoffen.

Positives Fazit nach vier Turniertagen

 

Nach vier Turniertagen in Viernheim fällt das Fazit des Vorsitzenden Armin Brandt durchweg positiv aus. Die in der Vorbereitung des Turniers getroffenen Massnahmen haben ausnahmslos funktioniert. Das Team um den Turnierleiter Uwe Fuchs hat es geschafft optimale Bedingungen für die Ausrichtung der Jugendmeisterschaften U25 und des Jugendchampionats U16 zu schaffen.

Insgesamt waren über 200 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Auch die in Viernheim angesiedelten Flüchtlinge, die über das Patenschaftsprogramm der Stadt Viernheim Kontakt zur Kutschengilde hatten, halfen mit.

 

Sportlich lief es für die Kutschengilde toll. Mit Fabienne Weber, die sich die Goldmedaille beim Jugendchampionat U16 verdient hat, haben wir neben Jens und Jana Chladek sowie Katharina Weber eine weitere hochwertige Starterin auf den nationalen und internationalen Turnieren.

Jana Chladek musste weiter Aufbauarbeit leisten. Der neunzehnte Platz ist für sie keine Enttäuschung, da sie sich mit dem Heranführen ihres neuen Ponys an den Turniersport keine höheren Ziele gesetzt hatte. 
Jens Chladek landete mit Lou Bega auf dem vierten Platz. Katharina Weber zeigte auf dem Heimturnier eine konstant gute Leistung, leider klappte das Hindernisfahren nicht perfekt und sie verlor am letzten Turniertag noch wertvolle Plätze. 

Zusammenfassend war es eine super Leistung der jungen Viernheimer.

Jens Chladek / Nikolai Brandt

Jens Chladek setzt Ausrufezeichen in Schwaiganger ! Manfred Birk mit Vierspänner erfolgreich.

 

das Bayrische Landesgestüt in Schwaiganger im schönen Voralpenland bei Garmisch gelegen hat am Wochenende ein Fahrturnier der Klasse S und M ausgerichtet.

Jens Chladek mit seinem Einspänner und Manfred Birk mit dem Vierspänner Pony machten sich auf die über 400 km lange Reise.

Die Dressurprüfungen liefen für die beiden Viernheimer Starter gut an. Jens Chladek überzeugte mit 45,87 Strafpunkten und erreichte den sechsten Platz, der ihm eine gute Ausgangsposition für die kommenden Prüfungen bescherte.

Manfred Birk konnte den vierten Platz in der Dressurprüfung für sich verbuchen und zeigte sich entsprechend zufrieden.

Im Geländefahren konnte Jens jetzt zeigen was in Cheyenne steckt und entsprechend motiviert startete er begleitet von Nikolai Brandt auf die Strecke. Trotz der hohen Temperaturen und der für Viernheimer Maßstäbe bergigen Wegeführung kam das Gespann ohne Schwierigkeiten an die Hindernisse. Was das Team dann zeigte kam einer Demontage der Konkurrenten gleich. Trotz einem kleinen "Steher" konnte Jens die Prüfung mit drei Punkten Abstand auf seine Mitstreiter gewinnen.

Er lies dabei so etablierte Fahrer wie den amtierenden Mannschaftsweltmeister und Bundestrainer Dieter Lauterbach ebenso hinter sich wie dessen Ehefrau Vize-Weltmeisterin und Bundeskaderfahrerin Claudia Lauterbach.

Am Sonntag fiel dann die Entscheidung beim abschließenden Kegelfahren. Jens überzeugte mit der besten an diesem Tag gefahrenen Zeit hatte aber leider am letzten Tor einen Abwurf was ihn den Sieg in dieser Prüfung kostete.

Letztendlich belegte Jens in der kombinierten Wertung den hervorragenden zweiten Platz nach Weltmeister Dieter Lauterbach.

Manfred Birk zeigte im Geländefahren begleitet von seiner Lebensgefährtin Petra Heckele und Karl-Heinz Altersberger keine Nervosität. Souverän bewältigte er die schwierigen Hindernisse und landete auf Rang 5 im Gelände.

Am Sonntag dann drehte der rüstige mittsechziger auf fuhr die Konkurrenz in Grund und Boden. Überlegen siegte er beim Kegelfahren in fehlerfreier Fahrt und schob sich dadurch in der kombinierten Wertung auf den dritten Rang.

Entsprechend zufrieden kommentierte er seinen Sieg:" Soll man nicht meinen was man erreichen kann wenn man sich die Wege merkt !" bemerkte er mit einem Augenzwinkern.

Begleitet wurden die Viernheimer Fahrer von einem großen Fanaufgebot die die weite Fahrt auf sich genommen hatten und gut gelaunt die Heimreise antraten.

Die Erfolge wurden dann noch gemeinsam im Vereinsheim der Kutschengilde in der neu eröffneten Pizzeria La Carrozza gebührend gefeiert.

Für die Kutschengilde steht jetzt erstmal Arbeit auf dem Plan. Gilt es doch das eigene Fahrturnier die Deutschen Jugendmeisterschaften U25 vorzubereiten. Vom 06.08. bis 09.08.2015 gibt es dann Fahrsport vom Feinsten auf der Viernheimer Anlage am Lampertheimer Weg zu sehen.

Familie Weber erfolgreich in Lauterecken

 

Zufrieden und Erfolgreich kehrt Familie Weber zurück vom Turnier in Lauterecken. Für Fred Weber lief es dabei sehr erfolgreich. Dem Sieg in der Dressur folgte ein dritter Platz im Geländefahren und ein zweiter Platz im Hindernisfahren. In Summe bedeutete dies den ersten Platz in der kombinierten Prüfung der Zweispänner Klasse M. Ebenso konnte Fabienne den ersten Platz in der Kombi nach gewonnener Dressur, einem vierten Platz im Gelände und einem zweiten Platz im Hindernisfahren mit nach Hause nehmen. Cornelia Weber hat bei den Einspänner mit Domgöttin einen ordentlichen achten Platz in allen drei Prüfungen erreicht.

 

Dietrich Chladek erneut Hessenmeister.

 

Wieder liegt ein Fahrsportwochenende hinter uns und die Teams der Kutschengilde sind nach Hause zurück gekehrt.
Katharina Weber, Christian Hechler, Uwe Fuchs und Dietrich Chladek waren zur Hessischen Meisterschaft nach Waldkappel gefahren. Manfred Birk hat sich mit seinem Pony-Vierspänner auf den Weg nach Bad Schussenried gemacht.
Manfred hatte bei den letzten Turnieren ein paar Findungsprobleme in der Dressur. In Bad Schussenried lief es aber sehr gut für ihn. Nachdem er im Gelände vom Pony-Vierspännerprofi Steffen Brauchle begleitet wurde, der ihm noch hilfreiche Tipps zu den Hindernissen gab, brachte er die Geländefahrt flott hinter sich. Ein toller Platz drei in der Kombi war der Lohn für die Mühe.

Mit dem Pony-Zweispänner waren Christian Hechler und Uwe Fuchs unterwegs. Wie in den letzten Jahren schon öfter beobachtet hat auch der Veranstalter in Waldkappel die Geländeprüfung auf den Sonntag gelegt. Christian konnte den elften Platz nach der Dressur für sich verbuchen und Uwe fuhr auf Rang neun. Danach lief es für die beiden Protagonisten leider nicht mehr so gut. Uwe verpasste beim Geländefahren eine Einfahrt und wurde eliminiert. Das selbe Schicksal ereilte Christian Hechler der ebenfalls eliminiert wurde, allerdings beim Hindernisfahren wegen Durchfahren eines falschen Kegelpaares. Seinen Auftritt im Gelände konnte er dann aber mit einem, bei starker Konkurrenz herausgefahrenen, siebten Platz abschliessen.

Besser dagegen lief es für Katharina Weber bei den Einspännern Pferden. Katha hat in dieser Saison schon konstant gute Leistungen gezeigt und war jetzt in Waldkappel angetreten um unter den besten Hessen den Leistungsstand zu bestätigen. Mit einem vierten Platz in der Dressur (44,27) und einem dritten Platz beim Hindernisfahren machte sie ihre Ambitionen auf einen Podestplatz deutlich. Ein toller fünfter Platz im Gelände brachte sie schliesslich auf Rang zwei bei den hessischen Meisterschaften. Silbermedaille für Katha Weber.

Dietrich Chladek ging als amtierender Hessenmeister an den Start in der sehr gut besetzten Konkurrenz der Zweispänner Pferde. Die Dressur sonst oft ein Sorgenkind von Dietrich konnte er mit 48 Punkten und Rang drei in der Prüfung abschliessen. Ein Ergebnis das auf mehr hoffen lies. Im Hindernisfahren blieb er fehlerfrei und verteidigte damit nicht nur seinen Platz sondern rückte durch Fehler der Konkurrenten auf Platz eins in der Kombi vor. 0,4 Punkte Abstand hatte der starke Bernhard Rudolph auf Rang zwei also keine 2 Sekunden auf 5,6km Strecke und 6 Hindernisse. Dietrich behielt die Nerven und steuerte souverän durch die kniffligen Geländehindernisse. Er behauptete nicht nur seinen Führungsplatz sondern baute seinen Vorsprung auch noch um 5 Punkte aus. Hessenmeister 2015 damit Dietrich Chladek. Die Freude im mitgereisten Fanlager war entsprechend groß. Wir gratulieren den neuen Hessen Meistern Dietrich Chladek, Dieter Lauterbach und Nina Schäfer und bedanken uns ganz herzlich bei Eduard Saakel und seinem Team in Waldkappel für das tolle Turnier.

Jens Chladek holt die Bronze Medaille bei den Deutschen Meisterschaften der Einspänner

 

 

Die Protagonisten der Kutschengilde lassen es in Dillenburg krachen. Jens Chladek unterwegs mit dem Reservepferd des Reservepferdes zeigt in dieser Saison das er flexibel auf alle Unwegsamkeiten reagieren kann. Ein hervorragender dritter Platz ist das Ergebnis für Jens bei den Deutschen Meisterschaften der Einspänner. "All zu viel können wir nicht falsch gemacht haben " kommentierte augenzwinkernd sein Trainer Thorsten Zarembowicz den tollen Erfolg. Wir gratulieren auch Marlen Fallak zur Meisterschaft und Dieter Lauterbach zur Vizemeisterschaft.
Die zweite Starterin für die Kutschengilde war Katharina Weber die einen respektablen zwölften Platz in Dillenburg belegt.

Erfolgreiches Turnier in Bühl / Christian Daniel sieht im Gelände

 

Starke Leistungen haben die Mitglieder der Kutschengilde beim Turnier in Bühl abgeliefert. Christian Daniel landete nach einem grandiosen Sieg im Gelände in der Kombination auf dem vierten Platz bei den Einspänner Pferden in der Klasse A. Bei den Pony-Zweispännern in der Klasse M fuhr Christian Hechler auf einen starke sechsten Platz. Manfred Birk beendet den Geländetag auf Platz zwölf. Christine Andres wurde im Gelände Siebte und schaffte es in der Kombination auf Rang sechs.

Erfolgreiche Süddeutsche Mannschaftsmeisterschaft in Reilingen

 

 

Die Fahrer der Kutschengilde waren am Wochenende in Reilingen aktiv. Auf dem Fahrturnier der Klasse M wurden die Süddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Ein- und Zweispänner sowie der Zweispänner Ponys ausgetragen. Jeder Teilnehmer musste sich für den Start in Reilingen durch Sichtungslehrgänge für den Start qualifizieren. Von der Viernheimer Kutschengilde wurden 3 Fahrer durch die Landestrainer Georg von Stein und Fred Freund für das Team Hessen nominiert. Katharina Weber, Dietrich Chladek und Jens Chladek. Traditionell wird das Team der Kutschengilde durch eine große Fangemeinde unterstützt die auf die Fahrturniere mitreisen. Da machte auch Reilingen 2015 keine Ausnahme und so hatte sich schon am Mittwoch vor Vatertag ein lustiges Völkchen zusammengefunden um ihr Team der Kutschengilde anzufeuern. Am Vatertag wurde sich häuslich eingerichtet und die Ländermannschaften zusammengestellt. Am Freitagmorgen begannen die Dressuren bei denen Team Hessen 1 der Zweispänner und Team Hessen 1 der Einspänner einen Grundstock für die kommenden Turniertage legen konnte. Katha Weber erreichte mit Empire den dritten Rang bei den Einspännern und Jens Chladek, der leider auf sein Stammpferd verzichten musste, konnte sich mit dem dankenswerter Weise von Georg von Stein zur Verfügung gestellten Joy auf einem guten vierten Platz festsetzen. Wegen des fehlenden Pferdes von Jens Chladek wurde er von den Landestrainern in Mannschft zwei der Hessen Einspänner gesetzt. Im Team Hessen eins der Zweispänner erhielt Dietrich Chladek gute 397 Punkte und erreichte Rang 4 in der ersten Abteilung. Die in seiner Mannschaft befindlichen Michael Steigerwald (446,5)und Bernhard Rudolph (424) fuhren aber noch besser und so war Dietrich das Streichergebnis. Michael Steigerwald konnte die Prüfung vor allen anderen Teilnehmern gewinnen. Im Gelände zeigte Jens Chladek dann mit Bestzeiten in Hindernis eins und zwei seine Klasse. Er musste dann in den folgenden Hindernissen etwas Tempo rausnehmen um Joy nicht zu überlasten. Katha Weber legte eine tolle Geländefahrt hin und erreichte den sechsten Platz in der Gesamtwertung. Mit diesen Ergebnissen ging Team eins der hessischen Einspänner in Führung. Dietrich Chladek hatte sich viel vorgenommen um durch seine Leistung das Streichergebnis des Vortages auszugleichen. Nach einer fulminanten Fahrt durch die fünf teilweise sehr schwierigen Hindernisse konnte er die Prüfung mit Abstand gewinnen. Bernhard Rudolph auf Rang zwei trug sein Übriges zu der Mannschaftswertung bei. So waren also am letzten Tag die beiden Hessenmannschaften der Einspänner und Zweispänner auf den jeweils ersten Plätzen. Durch tolle Fahrten von Katha Weber und Marie Tischer gewann die Mannschaft Hessen eins der Einspänner die Süddeutsche Mannschaftsmeisterschaft. Jens Chladek lieferte mit einer abwurffreien Fahrt ein tolles Ergebnis und kam in der Einzelwertung auf einen hervorragenden Rang 5. Die Mannschaft Hessen eins der Zweispänner startete mit komfortablem Vorsprung in das Hindernisfahren und bereits nach der Fahrt von Dietrich Chladek und Bernhard Rudolph war dieser Mannschaft der Sieg nicht mehr zu nehmen. Michael Steigerwald legt aber noch einen drauf und gewann in souveräner Fahrt die Hindernisprüfung. Eine super Leistung der Hessen und natürlich eine Topleistung der Viernheimer Leinenkünstler. Besonders erfreulich war der Erfolg von Hessen Team zwei der Zweispänner die sich noch auf Rang drei der Süddeutschen Mannschaftsmeisterschaften vorarbeiten konnten. Ein großes Lob noch an die Verantwortlichen in Reilingen die ein Mammutprogramm zu bewältigen hatten. Tolle Stimmung, suuuper Essen und klasse Bedingungen außenrum. Ein Lob auch nochmal an die Landestrainer die die Teams souverän geführt und zusammengestellt haben und mit Lob und konstruktiver Kritik Akzente an den richtigen Stellen gesetzt haben.

Fabienne Weber trumpft in Ronneburg auf !

 

Am 01.Mai fuhr Familie Weber nach Ronneburg um die Frühform der Pferde zu überprüfen. Am Start bei den EInspännern in der Klasse A war Fabienne Weber von der Viernheimer Kutschengilde.

Mit Temptation gelang ihr auf Anhieb ein super Start in die Saison. 6,65 war ihre Wertnote die zum Sieg in dieser Prüfung, die mit 17 Startern voll gepackt war, ausreichte. Beim anschliessenden Hindernisfahren setzte sie ihre Erfolgsfahrt mit Null Fehlerpunkten fort und erreichte den hervorragenden dritten Platz in dieser Prüfung.

Herzlichen Glückwunsch ! 

Aktuelles:

02.12.2017 - Weihnachtsfeier

07.09.2018 bis 09.09.2018 Fahrturnier Viernheim

 

Fotos vom Turnier in Viernheim finden Sie hier

 

 

Es gibt wieder einen neuen Fahrkurs mit unserem Ausbilder Manfred Birk. 

Anmeldungen bitte per Mail oder Telefon an Manfred Birk. 

 

Kontaktdaten:

manbir@freenet.de

01706821514

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Viernheimer Kutschengilde e.V.